mein Gleitschirm-Blog aus Spanien

vom anstrengenden Leben im Paradies

Dienstag, den 16. März 2010 um 20:39 Uhr

Video Paragleiten Alicante Teil 1

Written by Administrator
 

 
 

Jo hat gerade den ersten Teil seines tollen Videos der letzten Woche hoch geladen. Schöne Aufnahmen von Santa Pola und El Palomaret in bester Qualität. Seht selbst:

 

 

Montag, den 08. Februar 2010 um 14:47 Uhr

Wasserlandung - Video

Written by Administrator
  • font size decrease font size increase font size
 
Rate this item
(1 vote)
 
 

Ich habe gerade ein interessantes Video einer Wasserlandung mit dem Gleitschirm gefunden. So etwas kann zwar hier in Santa Pola nicht vorkommen, da das Meeresufer sehr weit entfernt ist, aber es gibt ja bekannte Fluggebiete in der Umgebung, wo die Gefahr des „Absaufens“ schon besteht.

 

Jeder, der beim Sicherheitstraining schon mal unfreiwillig im Wasser gelandet ist, weil entweder das Flugmanöver mehr Höhe als eingeplant verbraucht hatte, oder schlicht der verbleibende Abstand über der Wasseroberfläche falsch eingeschätzt worden war weiß, wie unangenehm eine Landung im See ist. Im ersten Moment ein unerwartet harter Aufschlag, dann während sich das kalte Wasser seinen Weg durch die Kleidung bahnt ein tiefes Ringen nach Luft und zugleich die Panik, sobald man merkt, wie schwierig es wird, sich im bleischweren Fliegeroutfit zu bewegen. Jetzt hat man natürlich hier schon vorher seinen Airbag raus gebaut und das Handquirl betriebene Schlauchboot donnert auch schon heran. Jedoch auch bei diesem Teil des Flugsicherheitskurses bekommt man einen Einblick, wie schnell es manchmal gehen kann. Wie schlimm wird das erst im Ernstfall, wenn einem also der Kopf durch den Airbag unter Wasser gedrückt wird und womöglich die Strömung, oder wie auf dem Video, die Meeresbrandung zeigt, welche Gewalt 27 Quadratmeter Gleitschirmstoff im Wasser besitzen? Innerhalb weniger Sekunden haben sich die Fangleinen um dich geschnürt und du bist vollkommen bewegungsunfähig. Ohne Hilfe wäre der Gleitschirmflieger im Video sicherlich ertrunken.

In den Lehrbüchern wird erklärt, dass Brust und Beingurte zu öffnen sind, sobald die Wasserlandung unausweichlich ist. Das sollte jeder Pilot schon mal vorher geübt haben! Bei vielen Gurtzeugen muss der Brustgurt entlastet werden um die Schließe zu lösen. Viele Gurte sind nicht mit Automatikschließen ausgerüstet und im Ernstfall ist es fast unmöglich sich des Gurtzeugs zu entledigen. Es gibt auch Gleitschirmgurte, bei denen der Pilot sofort beim Öffnen rausfallen würde, wobei ein Auslösen der Schließen ohne Entlastung der Gurte fast unmöglich ist.
Jetzt wäre doch genau die richtige Zeit um daheim das Gurtzeug aufzuhängen und das Aussteigen zu üben!
Da nach dem Rausspringen aus dem Gurt der Gleitschirm meist ungebremst auf die Vorderkante fällt bleibt genug Zeit, um nach dem Piloten auch die Flugausrüstung zu retten.
 
Hier das Video, das ich auf Peers Blog gefunden habe:
 
Wasserlandung eines Paragliders am Strand von La Pampilla – Miraflores, einem bekannten Surfspot an Perus Costa Verde
 
 
Ich denke, in diesem Fall wäre es fast besser gewesen, die Gleitschirmkappe zuerst aus dem Wasser zu ziehen. Aber das ist wie beim Fußball, die Zuschauer sind immer schlauer.
P.S. Ich finde es erschreckend, was die in Peru für Riesenmesser beim Fliegen dabei haben!

 

 

 

Donnerstag, den 14. Januar 2010 um 18:04 Uhr

Steilspirale- Gleitschirm- Reim

Written by Administrator
 
 
Eigentlich wollte ich etwas ueber den Rueckwaertsstart zum besten geben, aber bei meiner Suche bin ich ueber eine Seite mit koestlichen Gleitschirm- Reimen gefallen. Der ueber die Steilspirale hat mir am besten gefallen:

 

 

 

 

 Steilspirale

Da war der Pilot aus Bad Soden,
dem quetschte ein Beingurt die Hoden.
Er kürzte die Qualen
durch steiles Spiralen
und seufzte erleichtert am Boden.

(G. Hipp, 5.10.2005)
gefunden auf

 

 

http://schmunzelreime.de

 

Dienstag, den 26. Januar 2010 um 22:13 Uhr

Super-Paragliding-Testival 2010

Written by Administrator
 
Rate this item
(0 votes)
 
 

 

Super- Paragliding- Testival in Koessen vom13. bis 16.Mai 2010

Es ist wieder soweit, zum zweiten Mal findet in Kössen das große Gleitschirm- Probefliegen statt. Wie im letzten Jahr haben sich zahlreiche Paragliding-Hersteller angemeldet, um ihre neusten Schirme und Gurtzeuge den potentiellen Kunden zum Ausprobieren zur Verfügung zu stellen. Dabei gehe es nicht darum, den Direktverkauf vom Gleitschirmhersteller zum Piloten anzukurbeln, meint Reini Volmert von der Firma Skywalk, der im letzten Jahr die Idee zu dieser großen Probeflug-Party hatte.

Es soll vielmehr dem Schirmkauf- interessierten Piloten eine Möglichkeit zum Testen einer Schirmpalette bieten, die ihm seine Gleitschirmschule nicht offerieren kann um danach den auserwählten Schirm über seine Flugschule  zu beziehen. Ob diese Idee wirklich jedem Paragleiter- und Gurtzeughersteller bekannt ist und auch hier umgesetzt wird man sehen. So sind zumindest viele Flugschulen skeptisch, ob der direkte Draht zum Kunden nicht ausgenutzt wird um zukünftig die Gleitschirmprodukte direkt zu vertreiben. Vergebliche Versuche in diese Richtung gab es in der Vergangenheit schon.

 

Die Organisatoren Sepp Himberger von der Flugschule Kössen und die PMA mit Hans Bausenwein sind sicher immer gut für eine perfekte Gleitschirmveranstaltung mit reger Herstellerbeteiligung und einem attraktiven Rahmenprogramm, wobei die Flugvorführungen etwas eingeschränkt werden sollen, damit mehr Luftraum zum Probefliegen zur Verfügung steht.   
Auf jeden Fall wird das dieses Jahr wieder eine Riesen-Paragliding-Party, zumal am Samstagabend Christoph Burger (Fluglehrerkollege mit Nachtflugerfahrung) mit „ a buena vista“ den kubanischen Groove hören lässt.
Ich hatte in meinem Blogbeitrag Super Paragliding Testival @ Koessen im letzten Jahr schon ausreichend ausgeführt, dass Kössen für solche Flugveranstaltungen ideal ist und ich nicht verstehen kann, warum bei ähnlichen Events in der Vergangenheit stets anspruchsvolle Fluggelände ausgewählt wurden, die insbesondere den Ein- und Umsteigern ein schlechtes Probefluggefühl vermittelten. Gerade beim Fliegen mit einem unbekannten Testschirm oder Gleitschirmgurt sollte man doch auf ein einfaches Fluggebiet mit großem Landeplatz Wert legen.
Welche Gleitschirm- und Gurtzeughersteller sind vertreten?

Advance (CH) Airwave (AT)Dudek Paragliders (PL)Firebird (DE)Gin Gliders (KOR)Gradient (CZ)Icaro (DE)Independence (DE)ITV (FR)Kortel Design (FR)Mac Para (CZ)Niviuk (ES)Nova (AT)Ozone (GB/FR)Paratech (CH)Pro-Design (AT)Sky Paragliders (CZ),Skyline (DE)Skywalk (DE)Sol Paragliders (BR)Supair (FR)Swing (DE)UP (DE)U-Turn (DE)Wings of Change (AT)Woody Valley (IT)

 

Vorläufiges Veranstaltungs-Programm:
Donnerstag 13. Mai 2010
bis 10.00 Ankunft der Hersteller und Aufbau des Testival-Geländes
10.00 - 19.00 Testflüge
17.00 - Offizielle Begrüßung zum "Super Paragliding Testival 2010" an der "Fliegerbar"
Freitag 14. Mai 2010
09.00 - 19.00 Testflüge
19.00 - 22.00 SPT-Barbecue und Small-Talk an der "Fliegerbar"
Samstag 15. Mai 2010
09.00 - 19.00 Testflüge
Speziell für Nicht-Piloten: "Kaiserwinkl Kas-Fest"
im Ortszentrum von Kössen
17.00 "Paragliding Modeschau" - von und mit Fly Mike: Die Hersteller präsentrieren ihre Kollektionen 2010
17.00 Live Musik - Cuban Grooves with "A buena Vista" by Christoph Burger
Sonntag 16. Mai 2010
09.00 - 17.00 Testflüge 
10.00 Offizielle Pressekonferenz
16.00 "Good-bye Kössen"
17.00 - 20.00 Abbau des Testival Geländes

Mittwoch, den 02. Dezember 2009 um 22:42 Uhr

Meine neue Website

Written by Administrator
 
Rate this item
(2 votes)
 
 

Herzlich willkommen auf meiner neuen Website!

Dies ist nur eine Vorschaltseite. Um meine neue Site zu besuchen benutze bitte das Menu oben (z.B. Startseite).

Herzlich willkommen auf meiner neuen Website ueber Paragliding in Santa Pola bei Alicante, Spanien. Hier biete ich allen Gleitschirmpiloten Informationen rund um unseren Luftsport.  Ich wollte fuer die Paragleiter der Umgebung eine Informationsplattform schaffen, wo sie sich ueber die Wetter- und Windbedingungen zum Gleitschirmfliegen erkundigen  und ueber Webcam und Livecam das Treiben am Startplatz beobachten koennen.

Gleichzeitig sollten natuerlich alle Gleitschirmflieger, die unser herrliches Fluggebiet noch nicht kennen einen Eindruck erhalten, welche Moeglichkeit wir dem Fluggast bieten koennen.

Warum eine neue Website? Bei meiner bisherigen html- Version waren die Moeglichkeiten doch sehr beschraenkt. Dem Besucher wurde lediglich statische Information geboten.  Aehnlich wie auf meinem Paragliding- Blog moechte ich nun auch hier die Moeglichkeit bieten, Beitraege zu kommentieren, sich auszutauschen, oder Bilder und Videos zu betrachten.

Der ein oder andere Stammgast wird am Anfang etwas mehr Zeit benoetigen um seine Infobereiche zu finden, Einiges ist auch noch im Entwicklungsstadium, aber ich hoffe auf Euer Feedback um die Benutzbarkeit zu optimieren.

Ich freue mich ueber deine Kommentare! 

Max  

 

Weitere Beiträge ...

Social Comments and Sharing

Instagram